Projekt: Sprachmittler-Pool

CHANCENGLEICH in Europa e.V. bietet Unterstützung durch ehrenamtliche Sprachmittler/innen im Stadtteil Hörde an.
Sprachbarrieren erschweren den neu zugewanderten Menschen noch in vielen Situationen  des Alltagslebens die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Oft geht es um die Verständigung bei Elterngesprächen im Kindergarten und in der Schule, in Beratungsstellen oder bei der Behörde.
CHANCENGLEICH hat einen Pool von mehrsprachigen Sprachmittler/innen, z.B. in Arabisch, Kurdisch, Rumänisch, Türkisch, Englisch, Französisch, afrikanische Sprachen u.a.m. für neu zugewanderte Hörder eingerichtet.
Die Aufgabe der Sprachmittler/innen ist ehrenamtlich und stellt somit keine offizielle Übersetzertätigkeit dar. Hörder Einrichtungen, Vereine, Schulen, Kindergärten und  Einzelpersonen können ehrenamtlich tätige Sprachmittler/innen beim Verein anfragen.
 
Kontakt:
Arkan Al-Bakr
CHANCENGLEICH in Europa e.V.
Tel.Nr.: 0176 85634256
 
Infoblatt: Link
 
Das Projekt Sprachmittler-Pool wurde in der Zeit vom 01. Januar 2018 bis zum 30. Juni 2019 in Dortmund erfolgreich durchgeführt.
 
 

Projekt: House of Resources Dortmund

CHANCENGLEICH in Europa e.V. führt im Stadtteil Dortmund Hörde einen gut besuchten Konversationskurs für Menschen mit Migrationshintergrund, mit und ohne Fluchterfahrung durch. In diesem Kurs, den durchschnittlich 12-15  Teilnehmer/innen zwei Mal die Woche besuchen, werden viele Kinder mitgebracht. Um das Lernen und den sprachlichen Austausch der Teilnehmer/innen sicherstellen zu können, ist eine Betreuung der Kinder wichtig.

Die Kinder sind vorwiegend Kinder von Flüchtlingseltern, die noch kein Kindergartenplatz haben und sich auch kaum in deutscher Sprache verständigen können. Spielerisch kann ihnen die Kinderbetreuerin einzelne Wörter und Redewendungen der deutschen Sprache beibringen.

Über das Projekt House of Resources ist es möglich den Konversationskurs mit Kinderbetreuung anzubieten.

House of Resources Dortmundist ein Projekt des VMDO e.V. – Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine Dortmund e.V. und wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

 

Das Projekt: House of Resources wurde in Dortmund in der Zeit von Feb. bis Dez. 2018 erfolgreich durchgeführt.

Projekt: PC-Kurse (EdiKom)

Digitale Kompetenzen nehmen immer stärker an Bedeutung zu. Wir benötigen digitale Kompetenzen,  um viele digitale Informationen in ganz unterschiedlicher Art in die richtige Richtung zu bewegen, zu interpretieren, zur Verfügung zu stellen, sie auszutauschen, sie in Zweifel zu ziehen, sie in anderen Kontexten einzubinden, Meinungen einzuholen, Trends zu erkennen und zu setzen u.v.m.  Menschen, die keinen Zugang zur digitalen Welt haben, fehlt es häufig an aktuellen Informationen, am Austausch, an digitaler Kommunikation etc. Sie sind von der digitalen Welt ausgegrenzt. Mit dem EdiKom Projekt wollen wir insbesondere geflüchteten Menschen die Möglichkeit bieten, digitale Kompetenzen zu erwerben bzw. zu verbessern. In Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene unterstützen wir die Teilnehmer/innen beim Erlernen des Umgangs mit dem Computer. Das Projekt wird durch die Landesregierung Nordrhein Westfalen gefördert.

In den Kursen für Anfänger bieten wir folgende Inhalte an:

Einführung in die Grundprinzipien des Computers. Erwerb von Basiskenntnissen. Schreibtraining, E-Mail Account erstellen & nutzen, Suchen von Informationen im Internet (Bildungsmaßnahmen, Arbeitsmöglichkeiten, Wohnungssuche etc.). Schreiben/Formulierung von E-Mails, Dateien Management.

Der neue Anfängerkurs startet am 9. Januar 2018 und findet dienstags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Inhalte des Fortgeschrittenen Kurses sind u.a. ein 3 Tagesworkshop Medienkomptenz (Fotos & Videos erstellen, bearbeiten und schneiden), MS Office: Word, Excel, Power Point, Publisher, Datensicherheit. Entwurf und Gestaltung einer Projektidee. Dazu gehört der Projektplan, die Zielsetzung, Inhalte, Arbeitsprogramm, Flyer erstellen etc.

Der neue Fortgeschrittenen Kurs beginnt am 11. Januar 2018 und findet donnerstags von 16.30-19.30 Uhr statt.

Kursort: CHANCENGLEICH in Europa e.V., Hörder Bahnhofstr. 6, 44263 Dortmund

Anmeldung unter der Tel.Nr. 0231 28676640 oder per E-Mail unter: info@ch-e.eu

Das Projekt EdiKom wurde in der Zeit von Okt. 2017 bis Dez. 2018 in Dortmund erfolgreich durchgeführt.

Projekt: Act Now! Entrepreneurship Training für Flüchtlinge und Asylsuchende

Das IQ NRW Teilprojekt „Entrepreneurship Training für Flüchtlinge und Asylsuchende“ will Personen mit Fluchterfahrung, die bereits unternehmerisches Potenzial erkennen lassen, durch die gezielte Förderung Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt eröffnen. Dabei soll die berufliche Selbständigkeit eine Möglichkeit darstellen; es werden in den Trainings, Beratungs- und Begleitprozessen aber auch andere Wege aufgezeigt, auf denen sie ihre unternehmerischen Kenntnisse und Kompetenzen geltend machen können, so auch in der abhängigen Beschäftigung.

Projektförderung

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministeriumfür Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

BMAS:  www.bmas.de; ESF: www.esf.de; EU: https://europa.eu/european-union/index_de; ESF: http://www.esf.de/portal/DE/Foerderperiode-2014-2020/inhalt.html; BMBF:  www.bmbf.de; BA:       www.arbeitsagentur.de/

Das Projekt

Das Act Now Projekt versteht sich im Sinne der Prozesskette als eine Hinführung zu den Regelangeboten der Qualifizierung, Arbeitsvermittlung und Gründungsförderung.

Im Projekt werden v.a. Personen angesprochen, die Bleibeaussichten nachweisen können, bereits einen Sprachkurs absolviert haben.

Neben mehrwöchigen Training wird ein individuelles Coaching zur Bearbeitung der Geschäftsmodelle sowie Exkursionen zu verschiedenen Beratungsstellen, kreativen Orten u.a.m. angeboten. Zusätzlich werden weitere Personen mit unternehmerischem Potenzial mit Beratungsgesprächen, Workshops, Infoveranstaltungen und anderen Formaten einbezogen.

Chancen erkennen- Ideen entwickeln- Ziele verfolgen!

Chancen erkennen- Ideen entwickeln- Ziele verfolgen! Das ist unser Motto im IQ Projekt Act Now! Entrepreneurship Training für Flüchtlinge und Asylsuchende.

In unserem Projekt Act Now haben wir in den vergangenen Monaten Strukturen aufgebaut, Konzepte entwickelt und Beratungen und Workshops für Geflüchtete an den Standorten Dortmund, Köln und Wuppertal durchgeführt.

Interessierte Personen, die sich intensiv mit ihren persönlichen und beruflichen Zielen befassen möchten, sich - mit oder ohne konkrete Geschäftsidee - mit dem Thema Selbständigkeit befassen möchten oder sich für andere Ziele und Wege unternehmerisches Handwerkszeug aneignen wollen, können sich jederzeit bei uns melden unter:

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf unserer Act Now FB Seite: https://www.facebook.com/Actnow.Entrepreneur/?fref=ts

Standort Dortmund

Ingibjörg Petursdottir - Projektleitung Dortmund, Tel: 0231-28676640, e-mail: info@ch-e.eu

Águst Pétursson, Trainer und Berater, Tel: 0176-30176894, e-mail: a.petursson@ch-e.eu

 

Standort Köln

Julia Siebert - Projektleitung Köln, Tel: 0177-7466478 e-mail: j.siebert@ch-e.eu

Ben Meßner, Trainer und Berater, Tel: 0163-2604019, e-amil: b.messner@ch-e.eu

 

 

Einladung

Im Rahmen des Act Now Projektes und in Kooperation mit dem Netzwerk Lippe/IQ Netzwerk NRW laden wir Neuzugewanderte (Geflüchtete) zu einem eintägigen Verfahren mit geschulten Beobachter/innen zur Positionsbestimmung und Reflektion der eigenen Kompetenzen ein. Anmeldungen unter info@ch-e.eu sind noch möglich.

Termine: Di. 26.06.2018 - 9.30 - 15.00 Uhr + Mi. 27.06.2018 - 9.30 - 15.00 Uhr

Wo: Haus der Vielfalt, Beuthstr. 21, 44147 Dortmund

Weitere Informationen: hier

Projekt ActNow - Aktuelles Juli 2018

Unser Leitfaden zum Thema: "Berufliche Perspektiven eröffnen –unternehmerisch denken und Handeln!" ist da.
Im Leitfaden finden Sie erste Erkenntnisse aus dem Entrepreneurship Training “Act Now!” mit Geflüchteten.
Viel Spaß beim Lesen.
Zu bestellen per E-Mail  unter info@ch-e.eu  oder das PDF Dokument direkt
runterladen: LINK
 
Es geht doch! Ali hat es geschafft...
 
Der WDR Lokalzeit Köln hat über Ali Darwish, den Konditor aus Syrien  und seine Geschäftsgründung in Köln Sülz berichtet.
Hier der Link zum Film Beitrag:
Hier einige ActNow-Infos auf Facebook:
 
 

Transfertagung am Fr., den 23. Nov. 2018 in Dortmund

Wir ziehen Bilanz!
 
Das Projekt Act Now! Entrepreneurship Training für Geflüchtete und Asylsuchende schließen wir Ende des Jahres in Dortmund ab.
In den gut zwei Jahren haben einige Geflüchtete ihre Unternehmen gegründet, manche haben sogar inzwischen Mitarbeitende eingestellt.
Über die Herausforderungen, die ihnen in dieser Zeit begegnet sind, aber auch über ihre Erfolgserlebnisse möchten wir in der Tagung berichten.
Sie sind herzlich eingeladen.
 
Wir freuen uns auf Sie/Euch!
 
Einladung und Programm: LINK
 

Das ActNow-Team

 Ingibjörg Pétursdottir, Julia Siebert, Águst Pétusson, Benjamin Meßner

Projektträger:

CHANCENGLEICH in Europa e.V.
Hörder Bahnhofstr. 6
44263 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 28676640
Mobil: +49 (0)173-5142076
E-Mail: info@ch-e.eu

 

Das Projekt: ActNow! wurde in der Zeit von Okt. 2016 bis Dez. 2018 an den Standorten Dortmund und  Köln erfolgreich durchgeführt.

Projekt: „Eltern mischen mit – Mitwirken heißt verändern!“

An vielen Schulen sind Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte in der Mehrheit. Es fällt jedoch auf, dass ihre Eltern oft noch zu selten in Klassen- und Schulpflegschaften vertreten sind. Diesen Zustand möchten wir gerne verändern.

Wir freuen uns Ihnen unser Modellprojekt „Eltern mischen mit – Mitwirken heißt verändern!“ vorzustellen zu können. Ab Anfang 2017 werden wir u.a. in Dortmund ein gezieltes Fortbildungsangebot für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte starten. Ziel ist es, die Eltern dabei zu unterstützen in den Mitwirkungsorganen der Schulen aktiv zu werden.

CHANCENGLEICH führt das Projekt als regionaler Partner in Kooperation mit dem „Elternnetzwerk NRW – Integration miteinander e.V. und dem Forum Eltern und Schule durch. Auch das Kommunale Integrationszentrum ist an der Umsetzung des Projekts aktiv beteiligt.

Finanziert wird das Projekt aus gemeinsamen Mitteln der Ministerien „Arbeit, Integration und Soziales“ sowie „Schule und Weiterbildung“ des Landes Nordrhein Westfalen.

Informationen zum Projekt

Flyer Einladung: Regionale Auftaktveranstaltungen: Link

Projekt-Broschüre Einladung: Fortbildung für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte: Link

Weitere Informationen unter: http://www.elternnetzwerk-nrw.de/projekte/eltern_mischen_mit.html

Das Projekt: Eltern mischen mit - Mitwirken heißt verändern! wurde in der Zeit von Nov. 2016 bis Juni 2018 erfolgreich durchgefüjhrt.

Gefördert von:

Projekt: Internationale Kochgruppe (MERHABA)

Herzlich Willkommen auf der Seite der Internationalen Kochgruppe "MERHABA".

Eine Gruppe von geflüchteten Frauen und Migrantinnen kochen an 2 Montagen im Monat.
Wo ?
Haus Rode am Hörder Neumarkt, Am Heedbrink 72, 44263 Dortmund.

Es wird internationales Essen angeboten.
Sie sind herzlich eingeladen. Das Essen ist kostenlos. Spenden werden gern angenommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Das Projekt: Internationale Kochgruppe wurde erfolgreich in der Zeit vom 12.07.2017 bis zum 31.12.2017 in Dortmund-Hörde im Haus Rode durchgeführt.

Unser Kochbuch ist da!

Kochbuch.pdf (6,1 MiB)